Waldbahn Viseu de Sus

 

Diese 760mm Waldbahn durch das Valea Vaser erschließt ein riesiges und bis heute weitgehend unerschlossenes Gebiet in den Maramures entlang der rumänisch/ukrainischen Grenze.
Erst relativ spät, ab 1932 erbaut, ist sie die letzte Waldbahn Europas, wenn nicht sogar der Welt,
die bis heute voll in Betrieb steht.

In Westeuropa verschwanden derartige Forstbahnen durch die Entwicklungen in der Forstwirtschaft und dem LKW-Bau ab Ende der 50er Jahre binnen kurzer Zeit völlig von der Bildfläche. Dagegen blieben sie in Osteuropa auch aufgrund der anders gelagerten wirtschaftlichen & politischen Umstände noch lange in Betrieb.

In Rumänien betrieb die CFF (Caile Ferate Forestiere) in ihren besten Zeiten ca. 3500 km Waldbahnstrecken (!)
Noch 1990 waren es 15 Bahnen mit einer Gesamtlänge von 1000 km.
Nach der Revolution eroberte jedoch auch hier der LKW schnell das Feld.

Frei nach Asterix: Ganz Rumänien ist vom LKW besetzt ? NEIN ! Eine Waldbahn fährt immer noch !!

Dabei kommt der Bahn zugute, daß das riesige Areal praktisch unbewohnt und kaum durch Straßen erschlossen ist.
Neben der ursprünglich 46,3 km langen Hauptstrecke bis Izvorul Boului existier(t)en noch einige Nebenäste, so daß die maximale Gesamtlänge 78 km betrug.
Viseu gehört damit zu den großen Waldbahnen, das umfangreichste Netz besaß in Rumänien die Waldbahn von Comandau,
die es auf etwas über 200 km brachte (!)

In Rumänien sind 1982-1986 nochmals 12 Dampflokomotiven des bewährten Resita-Types für Waldbahnen neu gebaut worden; auch in Viseu fuhren bis 1990 ausschließlich Dampfloks.
Die Bahnlinie und die Wälder sind Eigentum des rumänischen Staates, das ehemalige Holzkombinat wurde privatisiert,
und ist mit modernen Holzbearbeitungsmaschinen ausgestattet.
Die R.G. Holz Company betreibt seit 2003 mit eigenem Fuhrpark die Bahnlinie, wobei jedoch vor den Produktionszügen Dieselloks zum Einsatz kommen.

Seit 2000 engagiert sich hier der in Bern eingetragene Verein “Hilfe für die Wassertalbahn”.
Neben dem Neuerwerb/Restaurierung von Dampflokomotiven / Personenwagen fördert der Verein die Entwicklung touristischer Infrastrukturen. Seit 2005 fährt ein spezieller Touristenzug bis Paltin.

Seit 2007 steht das Valea Vaser im Rahmen des Naturparkes “Muntii Maramuresului” unter europäischem Schutz.


Der Bahnhof der Waldbahn ist frisch restauriert
Rechts erkennt man noch Reste des Dreischienengleises vom 3km entfernten Staatsbahnhof herauf zum Betriebsgelände der Waldbahn (im Hintergrund)

Die 764 421 abfahrbereit vor dem Bahnhof


In Viseu stehen noch die alten Entladeanlagen; bei Hochbetrieb immer noch im Einsatz.

Vor dem Lokschuppen der Waldbahn:
Links die 763 193, ein C-Kuppler, 1921 von Krauss gebaut, und lange Jahre in Moldovita lief
In der Mitte die 764 421 ( Resita 1954 )
Auf eine einfache Formel gebracht: Waldbahn in Rumänien = Resita -- diese Maschine war das allgegenwärtige Arbeitstier der Waldbahnen, und wurde bis 1986 gebaut.
Ein 1985 entstandenes Exemplar des Reghin - Nachbaues ist in Form der 764 408R (“Cozia 1”)
in Viseu de Sus stationiert.


Interessantes Detail am Rande: Eine geöffnete Klien-Lindner Hohlachse, wie sie als 1. und 4. Achse bei der Resita-Einheitstype eingebaut ist. Die aufwendige Konstruktion sorgt für hohe Beweglichkeit dieser Achsen; bei der abenteuerlichen Gleislage solcher Waldbahnen unabdingbar...

Der Triebwagen (“Automotor”) der Waldbahn, dahinter eine Draisine
Der Triebwagen wurde 1960 aus einem Personenwagen umgebaut. Am längeren Wagenende, wo sich ursprünglich das (winzige) WC befand, ist jetzt der Führerraum, der Motorraum nimmt 2 Fensterteiler in Beschlag, der Fahrgastraum mit den Sitzbänken in Längsrichtung ist 4 Fensterteiler lang und bietet 21 recht beengte Sitzplätze. Der Motorraum ist beidseitig verglast, der Triebwagenführer hat bei Talfahrt innen durch das Fahrzeug hindurch passable Streckensicht.
Das urige Gefährt besitzt ein mechanisches Getriebe mit 2 Gängen, die bei Höchst“geschwindigkeiten”
von 15 -20 Km/h völlig ausreichen.

Die Draisine ist das gegenwärtige Schmuckstück dieser recht zahlreich vertretenen Gattung.
Bei den anderen handelt es sich überwiegend um Ford Transit, die man auf Schienen gestellt hat.
Eine Hinterachse treibt das Gefährt an, vorne ist jeweils ein zweiachsiges Drehgestell eingebaut.
Rückwärts fahren die Dinger nur auf kurzen Strecken - ansonsten werden sie mit einem eingebauten hydraulischen Fuß angehoben und von Hand umgedreht.


Die 763 193 in Valea Scaradei

Im ersten Streckenabschnitt stehen noch vereinzelt Reste der Telegrafenleitung der Waldbahn
 hier östlich von Valea Scradei.


Die Züge besitzen keine durchgehende Bremse - hier fährt noch ein Bremser mit.

Kein ungefährlicher Job: die kurzen zweiachsigen Trucks schlingern in unbeladenem Zustand derart über das teils abenteuerliche Gleis, das kann kein Fahrgeschäft auf der Wies´n bieten !!
Zudem haben die Kuppeleisen jeweils ca. 30cm Spiel; somit zieht sich der Zug beim Anfahren auseinander, und läuft beim Bremsen wieder auf - was am Ende des Zugverbandes für teils heftige Stöße sorgt......
Entgleisungen sind an der Tagesordnung - aber 5 Minuten später ist der Truck wieder im Gleis.


764 421 bei der Einmündung des Valea Rea

Novat Delta - Das Gleisdreieck bei der Einmündung des Novattales. Die ehemals nette Idylle mit einem Streckenwärterhäuschen ist nach den beiden verheerenden Hochwassern von 2001 und 2008 einer Kieswüste gewichen.


Die größte Lichtung durchfährt die Waldbahn bei Suligu

Ebenfalls in Suligu: Ein Produktionszug wartet, bis der Automotor ins Nebengleis rangiert ist.
Das blaue Wölkchen stammt nicht vom Motor, sondern vom Ofen.


Übernachtung in Valea Babei - nur 80km von jenem Schloß entfernt, in dem angeblich ein bekannter blutsaugender Graf hausen soll.

Morgenstimmung zwischen Valea Babei und Gligan


Rückepferde und manuelle Holzverladung werden heute nur noch bei Exkursionen vorgeführt
Das Tagesgeschehen bestimmen Forstmaschinen wie der allgegenwärtige rumänische TAF


Derweil wartet die 764 421 auf ihre Fracht

Hier ist die Resita mit einer Achse entgleist - auch hier dauerte gerade einmal 10 Minuten, bis die Lok wieder da stand, wo sie hingehört.


764 421 in Faina.

Am Montag fahren die Waldarbeiter mit dem Produktionszug in die Wälder, wo sie bis Samstag bleiben.
An diesem Tag haben sie sich gewundert, weil die Fototouristen schon vor ihnen in Faina waren.
Nicht nur auf dem offenen Wagen fahren die Arbeiter mit, auch auf der rund 150m langen Schlange von unbeladenen Trucks stehen noch etliche Leute.
Ganz am Schluß wurde dann noch einer der privaten Rollwägelchen wieder bergwärts befördert.


Eine Draisine in Miraj

 Den Betrieb regelt ein Disponent in Viseu de Sus per Funk, hier hat eine Draisine den langsamen Fotozug eingeholt.
Kurz darauf gesellte sich noch eine zweite Draisine dazu; beide haben uns dann in Novat überholt.


Die Krauss bringt einige leere Trucks ins stark ansteigende Novattal hinauf.

Die Krauss im Bahnhof Novat ....


.... und hier mit beladenen Trucks auf dem Weg zurück nach Viseu de Sus

Fast 100 Jahre ist sie alt, die Orenstein & Koppel - hier bei Cozia


Von Novicor bis Botizu wird das Tal teilweise sehr eng - der Höhepunkt ist kurz vor Botizu, hier passiert der Zug kurz hintereinander 3 kurze Tunnel.

Das Bahnhofsgebäude von Cozia. Bis in die 90er Jahre waren die Bahnhöfe besetzt.
Einsparungsmaßnahmen und Ersatz der durch Hochwasser zerstörte Telegrafenleitung durch Sprechfunk machten die hübschen, ein wenig an bayerische Agenturgebäude erinnernde Gebäude betrieblich überflüssig.


764 211 in Cozia

Was die Internetfuzzys können, kann die Waldbahn schon lange: Saugen
Kurz hinter Botizu füllt die 764 211 ihre Wasservorräte auf.
Hier im Valea Vaser gab es etwas für rumänische Waldbahnen einmaliges: einen richtigen Wasserkran, der jedoch viele Jahren nicht mehr benutzt wurde, und zztl einem Hangrutsch zum Opfer fiel.


Der Triebwagen wird auch für leichte Züge eingesetzt. Oft befördert er mit einem angehängten Wagen Waldarbeiter, manchmal einige leere Trucks - und hier nimmt er in Novat einen Wagen mit Schindeln an den Haken.

Ein TAF fertig zum Transport in den Wald.



 


CFF Viseu (deutsch)

 Wassertalbahn (deutsch)

allgemeine Reiseinfos zur Region Viseu de Sus

 

 

 

 

Home   Buenos Dias   Spiegelauer Waldbahn   Zwieselauer Waldbahn   Waldbahn Reit im Winkl   Waldbahn Spitzingsee   Waldbahn Weissbach   Waldbahn Viseu de Sus

Bayerische Oberlandbahn   Bayerische Zugspitzbahn   Bregenzerwaldbahn   Malta Railway   Trambahn München   RAG Esslinger VT   Wanderbahn im Regental

Regentalbahn   West Highland Line