Glenfinnan & Loch Shiel

 

Diese landschaftlich spektakuläre Ecke ist seit der Kammer des Schreckens fester Bestandteil der Harry Potter Verfilmungen
und liefert viele Hintergründe.
On Location gedrehte Szenen sind natürlich auch dabei -- immer gerne gesehen: der Hogwarts - Express auf dem Viadukt.

 Besonders prominent wurde die beeindruckende Landschaft im 3. und 4. Film verwendet.

 Die kleine Ortschaft Glenfinnan an der Bahnlinie zwischen Fort William und Mallaig ist durch zwei Bauwerke bekannt.

Zum einen das 1845 vollendete Glenfinnan Monument, ein schottisches Nationalheiligtum,
das an den letzten -- aber gescheiterten -- Jakobiteraufstand erinnert, der exakt hier begann.

Und durch den Glenfinnan Viaduct an der Mallaig Extension der West Highland Line.
Erbaut von Juli 1897 bis Oktober 1898 ist dies eine der allerersten großen Betonbrücken überhaupt.
Damals noch in Stampfbeton - ohne jegliche Eisenarmierung, hierbei werden das Gewicht des Bauwerkes und des Zuges  ausschliesslich in Form von Druckkräften in die Pfeiler geleitet.
Im Prinzip eine Steinbogenbrücke, wie sie schon die Römer bauten - nur mit einem modernen Baustoff.
 Die heute übliche Spannbetonbauweise wurde erst 30 Jahre später erstmals bei der Rhätischen Bahn zwischen Chur und Arosa in der Schweiz angewendet.

 Die Brücke ist 380m lang, maximal 31m hoch und in einer Kurve mit einem Radius von 201m angelegt, sie überquert mit 21 Bögen vor eindrucksvoller Highlandkulisse das Glen Finnan.
Sie kostete damals 18 904 Pfund Sterling.
Das Streckenstück von Banavie Junction bis Mallaig wurde am 14. April 1901 eröffnet.

Harry Potter Drehorte Glenfinnan Viadukt Schottland
Oben: Das Viadukt vom Hügel hinter dem Visitors Centre aus gesehen.
Nein, es ist nicht der Hogwarts-Express, der da gerade hinüberdampft.......

Unten: Der Blick aus dem Glen Finnan heraus auf den Loch Shiel.
Dieses Bild kennt man aus einer leicht anderen Perspektive - von einem Autokran aufgenommen - auch aus GvA,
als der Zug von Dementoren durchsucht wird.
Harry Potter Drehort Filmlocation Glenfinnan Viaduct Scotland


Oben: Fotografen aufgepassst ! Kopf einziehen !! Gelegentlich fliegende Autos von hinten.......
Die Dreharbeiten mit dem Hogwarts-Express für die Kammer des Schreckens fanden am 2. September 2001 statt;
für den Feuerkelch am 25. 9. 2004.
 Die hier entstandenen Bilder sehen wir in der Kammer des Schreckens, als der Hogwarts - Express den Sicherheitsabstand zum fliegenden Ford Anglia nicht ganz einhält; bzw. Harry mal kurz abhängt ...


 Die 62 005 mit dem im Sommerhalbjahr verkehrenden Jacobite;
Die Waggonbauart ist identisch mit dem Hogwarts-Express -- 20. September 2016
Der im Bild erkennbare Weg führt oberhalb der Bahnline entlang bis zum Bahnhof, wo er unauffällig am Gleis 2 endet.
Der teilweise etwas schlechte Pfad wurde erst Anfang der 2010er Jahre angelegt.
Hier an der Fotostelle ist er aber noch breit und bequem - dafür wird jetzt der Hang dank verbesserter Zugänglichkeit in der Hochsaison von Unmengen Fotografen bevölkert -- erinnert mich ein bisserl an den Hufstättetunnel Anno 1985....

Hier ein planmäßiger Zug mit einem “Sprinter” -- dieses Foto ist von 2006 und der gegenüberliegende Hang war vom Wegebaumaßnahmen noch verschont....


Das ist die Perspektive aus dem Feuerkelch mit dem Hogwarts-Express auf dem Viadukt.
Hogwarts selber ist im Film auf dem Bergrücken halbrechts einkopiert.

Glenfinnan Harry Potter Drehort Viaduct Drehorte Film Location

 


 

Loch Shiel

 Er war ursprünglich ein Meeresarm, heute ist er das sechstlängste Binnengewässer Schottlands, und bis zu 120m tief.

 Die spektakuläre Nordhälfte des Gewässers ist ein Dauergast in allen Verfilmungen ab der Kammer des Schreckens.

 Sehr schön und oft ist das Nordende des Loch Shiel im Feuerkelch zu bewundern.
Auch das Schlußbild mit dieser einmaligen Lichtstimmung entstand hier.

 Das leider nur als zusätzliche Szene auf der KdS-DVD gezeigte Bild, wo Harry mit Hedwig über einen langgestreckten See blickt, und über seine Herkunft sinniert,
( “Wer bin ich? Was bin ich ??”€ ) wurde von Hügel hinter dem Visitor Centre mit Blick über den Loch Shiel aufgenommen.

 Die Bilder, die Harry dabei von vorne zeigen, sind tatsächlich an dieser Stelle in der entgegengesetzten Richtung
aufgenommen worden.
Man schaut in das Glen Finnan hinein, die schneebedeckten Berge im Hintergrund sind rechts
der 825m hohe Beinn Gharbh, links der Sgurr nan Coireachan -- mit 956m ein echter Munro
( Siehe oberstes Bild )

 Der Hügel, auf dem Harry sitzt, ist bei den Bildern mit dem Hogwarts-Express auf dem Viadukt im Hintergrund zu sehen; er trägt den gälischen Namen “Torr a´ Choit”€ und ist 98m hoch.
Läßt sich also noch ohne Sherpas und künstlichen Sauerstoff bezwingen.
Am Visitor Centre des Glenfinnan Monument folgt man der Hinweistafe “View Point”€, dort angekommen, geht es abseits befestigter Wege weiter.
Das ganze ist eine kleine Geländekante, die 5 mehr oder weniger deutlich ausgeprägte Buckel hervorbringt.
Der View Point ist der unterste. Und “Harry´s Seat”€ ist - natürlich - der allerhöchste.
Am einfachsten läßt sich Mount Potter von der Rückseite erklimmen.

 Der Blick von dort oben ist einfach umwerfend. Man sollte bloß  nicht den Fehler machen, und sich das bei schönem Wetter ansehen! Bekloppt? Nein.
Wer jemals zugesehen hat, wie sich das Bild längs des 20 km langen Gewässers bei sehr wechselhaftem Wetter mit Licht und Schatten, Sonne und Wolken, und eingestreuten Regenvorhängen ständig ändert, der versteht, warum Harry ausgerechnet
dort oben ins Grübeln gerät...

 Eine perfektere Verbindung zwischen einer Filmlocation und einem Ort, der tatsächlich seine ganz eigene Magie ausstrahlt,
gibt es wohl kaum !!!

 


Hier vor dem 882m hohen Beinn Odhar Bheag taucht bei einer dramatischen Wolkenstimmung das Durmstrang-Schiff auf.

 Eine weitere Location aus dem Feuerkelch findet sich am südlichen Ende des Ortsteiles Shlatach.
Direkt am Ende der Privatstraße entdeckt man den Strand, von dem Teilnehmer und Zuschauer der 2. Aufgabe des Trimagischen Turnieres zu den Türmen im Wasser eingeschifft werden.
Im Film zu sehen ist nur der Hintergrund; der Vordergrund mit dem Steg / Booten wurde am Virginia Water Lake gedreht.


Noch mal 300m weiter durch das Gelände ist die Stelle, an der Fred & George den Zuschauern vor der 2. Turnieraufgabe Wetten anbieten. Hier wurde on Location gedreht. In der Bucht rechts erkennt man eine Lachsfarm.

 Außenaufnahmen aus der unmittelbaren Umgebung sind oft als Hintergründe im Film verwendet worden, meistens ist irgendwo auch noch Hogwarts einkopiert.
so z.B. das kurze Landschaftbild zwischen der Wichtel- und der ”Schluck Schnecken”€ -Szene in KdS.
 Es zeigt das Nordende des Loch Shiel mit dem 810m hohen Beinn nam Tuim.
Hinterfotzigerweise ist das Bild im Film seitenverkehrt, aber das ist bei den Harry Potter Verfilmungen recht beliebt!
Aber durch das Waldstück und die auffallende Erosionsrinne ist der Berg gut zu identifizieren.

Hier ist das Bild richtig herum zu sehen - und wie im Film durch ein Weitwinkelobjektiv (!)
Aufgenommen von der Forststraße, die auf der Ostseite des Loch Shiel entlangführt.
Im Feuerkelch ist dieser Hintergrund bei der 2. Turnieraufgabe sehr prominent im Bild.

 Wer sich den knapp 3/4 stündigen Fußmarsch sparen will, kann sich das aus ähnlicher Perspektive von Bord der “M.V.Sileas” ansehen mit der man Rundfahrten auf dem Loch Shiel unternehmen kann.
Ferngläser nicht vergessen, man bekommt oft Steinadler zu sehen.

Hippogreife leider nicht, wenngleich im Gefangenen von Askaban bei Harrys Ritt auf Seidenschnabel der Loch Shiel sehr schön in Szene gesetzt ist. Diese Aufnahmen entstanden etwa auf Höhe des Glen Aladale.
Auch diese Anblicke kann man bequem von Bord der M.V. Sileas betrachten.
Es werden verschieden lange Fahrten angeboten; besonders empfehlenswert für den geneigten
Potter - Spotter ist die 2 1/2 stündige Fahrt nach Gaskan.
Hier bekommt der Passagier genau dieses Filmbild geliefert:


Bei Harry´s Anflug auf den See erkennt man unten links eine Halbinsel mit einer Wiese,
diese Lokalität heisst Gorstanvorran - dabei ist auch auch hier das Bild seitenverkehrt.
Andere Einstellungen zeigen das Bild richtigherum, wie hier oben das Bild nahe des Polloch Pier bei 0:35:54 .....

.... oder wenn der Hippogreif bei 0:36:12 wieder hochzieht, um zurückzufliegen.
Der auffallende Hang ist die Westflanke des 755m hohen Meall nan Creag Leac.

 

Überhaupt findet man in dieser Gegend immer wieder Stellen -- wo man mit der Buchbeschreibung von Hogwarts und dessen Umgebung im Hinterkopf -- plötzlich zu sich selber sagt: Hier könnte es hinpassen  ......

 

 

Die Ortschaft Glenfinnan besteht aus ca. 3 Dutzend Häusern, die sich hauptsächlich an der neuen & alten Hauptstraße entlangziehen. Letztere ist Fußgängerfreundlich für den Durchgangsverkehr gesperrt und auf einem Teilstück nicht geteert.
Ein geschlossenes Ortsbild wird man vergeblich suchen, da die einzelnen Häuser oft mit großzügigem Abstand zum Nachbarn in teils bewaldetes Gelände gebaut wurden.

 Der Bahnhof ist ein schön erhaltenes Exemplar dieses Baustiles, wie er für die
“Mallaig Extension” typisch ist, und beherbergt heute ein nettes kleines Eisenbahnmuseum.

Wer in Glenfinnan nächtigen will:
Es gibt 2 Hotels, eine Handvoll B&B und für Selbstversorger einen ausgemusterten Schlafwagen am Bahnhof (!)

Meine persönliche Empfehlung: Das “Prince´s House Hotel”€, nur 200 m vom Bahnhof.
Charmant, urig, exzellente Küche.

 

Und wie kommt man hin ? Natürlich stilecht mit dem Zug.

ein “Super Sprinter” der Class 156 nahe Glenfinnan

Alleine die Anreise auf der West Highland Line ist ein Erlebnis !!
Diese Bahnlinie gilt als eine der schönsten Bahnreisen in Europa, und das völlig zu Recht !!!
Stundentaktverwöhnte Mitteleuropäer seien allerdings gewarnt: Das Zugangebot besteht in Glenfinnan aus 4 Zugpaaren am Tag,
davon fahren 3 bis Glasgow Queen Street durch - ca. 4 1/2 Stunden Highlands pur !!


Für Fahrpläne und weitere Infos bei ScotRail:

 

 

Zurück zur Startseite

Zurück zur Harry-Startseite

Zurück zur Filmlocations-Startseite